Gutes aus deiner Umgebung
GUTES AUS DEINER UMGEBUNG
Alles was du taeglich brauchst
ALLES WAS DU TÄGLICH BRAUCHST

Weingut und Alpakahof Pinetz

„Bei uns ist alles zum Genießen und Wohlfühlen gemacht!”
Manuel Pinetz
Winzer
„Bei uns ist alles zum Genießen und Wohlfühlen gemacht!”
Manuel Pinetz
Winzer

Wer seid ihr?
Wir sind das Weingut und der Alpakahof Pinetz, den ich, Manuel Pinetz, gemeinsam mit meiner Freundin und meinen Eltern bewirtschafte. Unser Betrieb besteht aus 7 ha Weingärten und 5 ha Hof mit Weideflächen für unsere Alpakas. Ihr findet uns direkt neben der St. Martins Therme im schönen Frauenkirchen.

Was macht ihr?
Wir erzeugen Wein und diverse Alpaka-Produkte, wie Decken oder Socken. Außerdem bieten wir Hofführungen, Weinverkostungen und verschiedene Aktivitäten rund ums Alpaka an.

Was ist euch besonders wichtig?
Die Nachhaltigkeit bei unseren Produkten ist für uns das Wichtigste. Ich bin zwar kein zertifizierter Bio-Betrieb, allerdings behandle ich meine Weinreben nur, wenn nötig und spritze kein Kupfer. Ich bewirtschafte meine Weingärten mit der Hand und darauf bin ich sehr stolz.

Was mögt ihr besonders gern an eurer Arbeit?
Die Kellerarbeit, sprich die Herstellung des Weines. Zudem kann man sich selbst individualisieren. Damit meine ich, dass ich mit und dank meinen Händen den Wein ganz auf meine Art mache. Anders wie andere, absolut einzigartig. Und die Arbeit mit den Alpakas. Die Tiere bereiten uns einfach täglich aufs Neue Freude.

Wie seid ihr zu dem gekommen, was ihr heute macht?
Die Idee war, dass sobald meine Eltern in Pension sind und ich den Hof übernehme, es am Hof Tiere geben soll. Daraus ist ein großer Betrieb mit 5 ha entstanden. Ich will mit meinem Wein besonders sein und vor allem Touristinnen und Touristen etwas bieten. Durch den Weinbau, den schon meine Eltern am Hof betrieben haben, war Wein schon immer präsent für mich. Allerdings habe ich nicht den klassischen Weg einer Weinbauschule absolviert, sondern bin ein Quereinsteiger. Mit 23 Jahren habe ich mich im Laufe meines Lehramt Studiums dafür entschieden, den elterlichen Weinbaubetrieb weiterzuführen.

Was motiviert euch?
Uns motiviert, dass die Leute unsere Produkte und Dienstleistungen sehr schätzen. Groß und Klein, alle haben Spaß am Weingut und Alpakahof Pinetz. Bei uns kann man eine schöne Zeit haben. Seine Freizeit mit seinen Liebsten an der frischen Luft genießen und tolle Produkte mit nachhause nehmen. Bei uns ist eben alles zum Genießen und Wohlfühlen gemacht!

Was sind eure Lieblingssorten/-produkte?
Die Alpaka-Decke und bei den Weinen die Rotweine.

Was beeindruckt dich?
Vor kurzer Zeit war eine Verein für Kinder mit besonderen Bedürfnissen zu Besuch. Ein Mädchen mit Downsyndrom, das leider nicht viel spricht, fand sofort einen einzigartigen Kontakt zu den Tieren und begann einfach mit ihnen zu reden. Solche Momente beeindrucken mich unheimlich. Oft scheint es als sei die Tierwelt einfach über uns und als ob Tiere in unsere Seele hineinschauen können.

Was wünscht ihr euch in Zukunft von den Konsument:innen?
Ich wünsche mir, dass die Leute meine Produkte mehr zu schätzen wissen. Da stecken Unmengen an Herzblut und Arbeit drinnen. Insbesondere enorm viel Handarbeit. Sowie ein achtsamerer Umgang mit der Natur und den Tieren!

Was gefällt dir am KastlGreissler?
Der KastlGreissler ist ein absolut großartiges Projekt: Man hat eine genaue Angabe von wo Produkte, die als regional gelten, kommen. Ebenso bekommt man alltägliche Produkte, wie eine Zahnbürste, die du aus der Region einfach nicht beziehen kannst. Alles, was möglich ist, soll aus der Region kommen. Diese Herangehensweise vom KastlGreissler finde ich spitze! Zudem werden Konsumentinnen und Konsumenten auf Produkte aufmerksam, von denen sie vielleicht gar nicht gewusst haben, dass diese beispielsweise in der direkten Nachbarortschaft produziert werden.

Was schätzt ihr an eurer Kooperation mit dem KastlGreissler?
Die Kooperation läuft super und es ist alles wahnsinnig gut durchdacht. Der Unterschied vom KastlGreissler zum herkömmlichen Handel ist, dass hier Gespräche mit Lieferanten, wie ich einer bin, persönlich und auf Augenhöhe ablaufen. Es wird sich Zeit genommen. Mein bisheriges Gespräch mit dem Einzelhandel war ziemlich kurz und ehrlich gesagt ein absoluter Wahnsinn. Man bekommt schlichtweg das Gefühl, als ob man uns Hersteller:innen die Hosen ausziehen wollen würde.

Was ist dein nächstes Produkt/Projekt oder welches hättest du gern?
Neue hausgemachte Produkte wie etwa Holunderblüten-Sirup oder Erdbeermarmelade. Sowie selbstgenähte Stofftiere mit Lavendel- oder Kirschkernfüllung. Meine Freundin wird in Zukunft Kräuterwanderungen anbieten. Sowie Natur- und Tieraktivitäten, die entschleunigend und entspannend sind.

Wie schmeckt der Traubensaft Frizzante am besten?
Uns, Familie Pinetz, schmeckt er am besten pur oder im Sommer mit etwas Soda gespritzt. Dann ist er einfach herrlich erfrischend!
Gut zu wissen
Alpakas sind sehr feinfühlig. Sie merken sofort, welchen Charakter man hat. Wenn man ungeduldig ist, wird man schwierig Zugang zu den Tieren finden.

Du findest uns in diesen Kastln:

So erreichst du uns direkt

Im Seewinkel 2,
7132 Frauenkirchen
+43 660 7351518
weingut@pinetz.com
pinetz.com